Gastherme/Gaskessel

Brennwertkessel sind in der Lage, die in den Abgasen enthaltene Wärme fast vollständig zu entziehen und zusätzlich in Heizwärme umzusetzen und zu nutzen.
 
Die Brennwertkessel verfügen über Hochleistungs-Wärmetauscher, die die Abgase bevor sie durch den Schornstein entweichen soweit abkühlen, dass der in ihnen enthaltene Wasserdampf gezielt kondensiert und die freigesetzte Kondensationswärme zusätzlich auf das Heizsystem überträgt.
 
Mit dieser Technologie erreicht ein Gasbrennwertkessel einen Norm-Nutzungsgrad von bis zu 109%, ein Ölbrennwertkessel bis zu 104%. Brennwertkessel arbeiten dadurch besonders energiesparend, was sowohl den Geldbeutel als auch die Umwelt schont.
 
 
Moderne Gasthermen arbeiten leistungsmodulierend und haben im Gegensatz zu einem Gasheizkessel keinen Wasserspeicher. Das Heizungswasser wird in einem Rohr an dem Gasbrenner vorbeigeführt. Es wird also nicht ständig ein großer Speicher mit heißem Wasser für die Heizung beheizt.In der Gastherme befinden sich alle notwendigen Komponenten wie die Steuerung, Umwälzpumpe oder auch das Ausdehnungsgefäß.
 
Mit einer Gastherme kann entweder die Warmwasserbereitung ausschließlich erfolgen oder kombiniert mit dem Heizungsbetrieb. Dabei funktioniert die Gastherme als Durchlauferhitzer. Das warme Wasser wird immer nur dann erhitzt, wenn es auch benötigt wird.