Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Prestle blickt optimistisch nach vorne

(Kommentare: 0)

Prestle blickt optimistisch nach vorne

Mit Zuversicht blickt das Biberacher Familienunternehmen Prestle auf das erfolgreiche Geschäftsjahr 2020 zurück. Bei einem Umsatzvolumen von rund 17,5 Millionen Euro schließt das bereits in der fünften Generation agierende Unternehmen, das im Bereich der Heizungs-, Sanitär- und Lüftungstechnik "energie + wasser", der Kälte- und Klimatechnik, der Gebäudehülle "dach + wand", und der Komplettbadsanierung "BADmanufaktur" tätig ist, das Jahr 2020 äußerst zufriedenstellend ab. Vor allem im Privatkundenbereich mit dem Badumbau und dem Heizungstausch konnten erfreulicherweise, durch die Corona-Pandemie, keine Umsatzrückgänge festgestellt werden. Viele Kunden haben sich für eine Investition bei der Firma Prestle entschieden, dabei profitieren diese von den aktuellen Fördermitteln der BAFA im Heizungssektor von bis zu 45 %, sowie bei altersgerechter Badsanierung von bis zu 5.000 € durch die KfW. Mit einem Umsatz von ca. 1.450.000 € im Bereich des Heizungstauschs im Privatkundensektor wurden die Erwartungen übertroffen.

Geschäftsbereich - Kälte- und Klimatechnik

Die Abteilung Kälte- und Klimatechnik entwickelte sich sehr gut weiter. Der Umsatz konnte um mehr als 75 % im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. „Vor allem im Bereich der Gebäudeklimatisierungen und der Prozesskühlungen ist die Nachfrage enorm gestiegen“, so Wirtschaftsingenieur Benjamin Prestle.
In der Privatkundschaft gewinnt die Klimatechnik auch immer mehr an Bedeutung.
Um für die Zukunft personell gerüstet zu sein, bildet Prestle jährlich Mechatroniker für Kältetechnik aus, wobei Prestle schon seit Jahrzenten großen Wert auf die eigene Ausbildung legt. So konnten auch im September 2020 15 neue Auszubildende in fünf Ausbildungsberufen begrüßt werden. Darunter befand sich wieder ein "Azudent", der das Biberacher Modell absolviert. Die Karl-Arnold-Schule in Biberach, die Hochschule Biberach sowie die Firma Prestle bieten eine duale Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik mit verzahntem Bachelor-Studium im Energie-Ingenieurwesen mit der Vertiefung technische Gebäudeausrüstung an.

Ingenieurbüro - Prestle Ingenieure GmbH

Das im Jahr 2018 gegründete Ingenieurbüro, die Prestle Ingenieure GmbH, konnte trotz der Corona Krise volle Auftragsbücher verzeichnen.
Die Prestle Ingenieure GmbH übernimmt Leistungen wie Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung von Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung (Heizung, Lüftung, Kälte, Sanitär) und der Gebäudehülle im Bereich Fassaden- und Dachtechnik unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Aspekte.
Der Fokus liegt auf einer energetischen und bauphysikalischen optimalen Lösung, bei der eine bedarfsgerechte Beratung stattfindet. „Vor allem schätzen unsere Kunden das Know-How unserer Ingenieure, die von einer jahrelangen Erfahrung in der praktischen Umsetzung von Bauvorhaben in der technischen Gebäudeausrüstung und Gebäudehülle profitieren“, so Geschäftsführer Benjamin Prestle.
Weitere Informationen sind unter www.prestle-ingenieure.de zu finden.

Prestle stellt Kunden kostenlos Strom zur Verfügung

Prestle bietet Kunden, welche im Prestle-Haus Beratungsgespräche haben, das kostenlose Laden ihrer Hybrid- und Elektrofahrzeuge an. Hierfür wurden im November 2020 fünf Ladesäulen mit jeweils zwei Lademöglichkeiten installiert. Eine Ladesäule wurde hierfür extra auf dem Kundenparkplatz am Haupteingang platziert. Die anderen vier Ladesäulen dienen dem eigenen Fuhrpark. Dieser besteht aktuell unter anderem aus vier Hybridfahrzeugen. Dazu kommen im Jahr 2021 ein weiteres Hybridfahrzeug und zwei reine Elektrofahrzeuge hinzu. „Auch wir möchten somit unseren Teil zur Verminderung der CO²-Emmissionen beitragen“, so der Geschäftsführer Benjamin Prestle.

 

Ehrungen

Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Auflagen wurden die zahlreichen Ehrungen im Hause Prestle durchgeführt. Im Zeichen besonderer Anerkennung wurde den 12 Geehrten neben den Urkunden der Handwerkskammer Ulm eine südafrikanische Krüger-Rand-Goldmünze überreicht!

Für zehnjährige Betriebszugehörigkeit wurde geehrt: Roland Mezger
Für 15 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Thomas Glucker, Christian Hagel, Daniel Maurer, Asker Umarow
Für 20 Jahre Betriebszugehörigkeit wurde geehrt: Joachim Andel, Nicole Gaissmaier
Für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Monika Wagner, Armin Schad, Waldemar Boese, Nikolas Binder, Ingrid Maikler

Zurück